Freitag, 21. Mai 2010

Tierarztbesuch mit Überraschung

Gestern waren wir beim Tierarzt. Zum Glück waren der Liebste und Moritz dabei. Für mich, mit meiner Hundephobie, ist so ein Wartezimmer ja nicht unbedingt das Wahre. Die Wartezeit verging aber schnell, denn  im Gegenzug zu “menschlichen Arztpraxen”, war es höchst kommunikativ und wir haben uns mit diversen Hundehaltern recht gut unterhalten. Jetzt verstehe ich auch den Spruch: “Tiere verbinden!”

Dann bei der Ärztin: Yoshi wurde als kerngesund bezeichnet, seine Hoden sind aber noch nicht tastbar. Trotzdem wäre eine Frühkastration möglich wenn sie rauskommen, auch wenn sie das sehr ungern mache würde. Es ging dann ein bissel für-dagegen hin und her, aber ich war mir sicher, eine zu wollen. Das würde dann eben unter meiner Verantwortung laufen.

Dann war Mimi dran. Sie ist ebenfalls putzmunter und gesund. Wir haben sie dann gebeten mal nach dem Geschlecht zu schauen, da ich in diversen Foren viel von bösen Überraschungen bei der Geschlechtsbestimmung gelesen habe.

Siehe da….Mimi ist kein Mädchen. Weil wir erst ungläubig waren, hat sie noch andere Meinungen eingeholt und letztendlich habe ich den Penis ja auch gesehen. Mimi ist definitiv ein Bub!!!

DAS kann ja heiter werden!

Kommentare:

  1. Hö hö, viel Spaß! Wir haben zwei "Kerle", die haben sich mit Eintritt der Pubertät fast zerhackstückelt, so dass wir sie trennen mussten. Auch mehrfache Versöhnungsversuche waren hoffnungslos, das eine Kaninchen ist extrem dominant, kein Chance.Kann aber auch gut gehen...
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Coco, na prima...das sind ja tolle Aussichten. ;-)
    Ich werde beide zusammen in der 12. Woche frühkastrieren und gemeinsam in ihrer Box aus der Narkose aufwachen lassen. Vielleicht gehören sie ja dann zu den 5% bei denen es klappt und wenn nicht, dann wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben, als ein "Weib" zu holen um Ruhe in die Männerwirtschaft rein zu bringen.
    Liebe Grüße zuück - Trixi -

    AntwortenLöschen