Montag, 31. Mai 2010

Faszination & Ekel

Samstag durfte ich ein besonderes Exemplar Mensch kennen lernen. Die “gemeine Asi-Braut”.

Wir waren bei einem ehemaligen Kollegen des Liebsten zum 50. Geburtstag eingeladen und dort sind wir ihr, einer Nachbarin des Jubilars, begegnet.  Ich habe noch nie jemanden erlebt, der wirklich alle Klischees die man so hat vereinigt. Die Frau kam und das Niveau sank sofort ins Bodenlose.

Angefangen vom Outfit, das aus Hüftjeans und  kurzem, quietschebunten tiefausgeschnittenes Top auf schwarzen, gut sichtbarem BH bestand, bis zur Gesamterscheinung, weißblondiert mit dunklem Haaransatz, Büscheln unter den Armen, breites, verquollenes “Säufergesicht”, Tatoos…etc. Okay, das ist alles Geschmackssache, aber dann noch zusätzlich das überlaute Organ aus dem man dem übereifrig genossenen Alkohol + Nikotin förmlich raus hörte und der gegröhlte Verbalmüll  waren einfach too much. Wer wann, weshalb und wie flachgelegt wird…blafasel. Der Hammer aber war, diese Lady (mindestens 50) hielt sich auch noch für absolut unwiderstehlich.

Normal sehe ich solche Leute ja nur aus der Ferne oder in den nachmittäglichen Realityformaten und da kann man die Straßenseite wechseln oder umschalten. Das geht aber nicht, wenn so ein Exemplar neben einen sitzt. Ich schwankte permanent zwischen Faszination und dem Gefühl mich fremdschämen zu müssen. Teils war ich auch einfach nur richtig fassungslos.

Der Liebste meinte später dann zu mir er hätte mir angesehen, wie unwohl ich mich gefühlt habe und er wollte mich deshalb schnell aus dieser Situation rausbringen. Irgendwie auch wieder süß und mit ein Grund weshalb ich ihn liebe. Er kennt mich einfach zu gut.

1 Kommentar:

  1. hi.. just dropping by here... have a nice day! http://kantahanan.blogspot.com/

    AntwortenLöschen